Wahlfieber an der Dieburger Goetheschule: SPD, Grüne und FDP liegen vorn!

Knapp 250 GoetheschülerInnen nehmen an der Juniorwahl zur Bundestagswahl 2021 teil

Von Montag dem 21. bis Freitag dem 24. September 2021 fanden in der Goetheschule Dieburg, einer UNESCO-Projektschule, die Juniorwahlen statt.

Bei der Juniorwahl geht es darum, Jugendlichen die Möglichkeit zu geben, Demokratie zu üben und durch eine eigene Wahlsimulation hautnah zu erleben.

Unsere Klasse, die G9b, nahm – neben weiteren 8 Klassen der Goetheschule –  dieses Jahr an der Juniorwahl teil.

Bevor es an die Wahlurne ging, befassten wir uns mit dem Wahlsystem, erarbeiteten Parteiprogramme und erstellen Wahlplakate, die vor der Aula als Informationsquelle für weitere SchülerInnen ausgestellt wurden. Auch nutzten wir den „Wahl-O-Mat“, um uns kritisch mit den Programmen der Parteien auseinanderzusetzen.

Am 22. September 2021 war es dann soweit: unterstützt von unseren zwei WahlhelferInnen, die den Wahlvorstand bildeten und daher dafür verantwortlich waren, die Wahl-benachrichtigungen und Personal- oder Schülerausweise zu prüfen, durften wir das erste Mal selbst wählen.

Von unseren zwei Wahlhelferin wurden uns der Stimmzettel ausgehändigt. Anschließend wurde uns eine Kabine zugewiesen, damit die anderen SchülerInnen nicht unsere Vergabe der Stimme einsehen konnten. Der Wahlzettel war dabei in zwei Teilen aufgeteilt: die Erststimme und die Zweitstimme. Bei der Erst- musste man einen der Parteiabgeordneten des Wahlkreises und mit der Zweitstimme eine der Parteien, die an der Bundestagswahl teilnehmen, auswählen. Daraufhin wurde der Wahlzettel zweimal gefaltet und in die Wahlurne gesteckt. Damit war der Wahlvorgang beendet.

Unsere Klasse war nicht die Einzige, die an der Juniorwahl mitgewirkt hat. Ungefähr 193 andere Schülerinnen und Schüler unserer Schule haben an der Juniorwahl teilgenommen.  Insgesamt beteiligten sich 1,5 Millionen Jugendliche bundesweit an über 4.500 Schulen und weltweit deutsche Auslandsschulen!

Am Sonntag, 26. September 2021 wurde ab 18 Uhr das Endergebnis unserer Schülerwahl bekanntgegeben: Die Wahlbeteiligung lag an der Goetheschule bei 90,5%. Mit deutlichem Vorsprung wurde bei der Juniorwahl mit 27,4% die SPD stärkste Kraft, gefolgt von den Grünen und der FDP mit jeweils 18,3%, der Linken mit 11% und der CDU mit 10,5%. Die restlichen Parteien wurden mit weniger als 5% gewählt.

Für unsere Klasse war die Juniorwahl ein sehr spannendes und aufregendes Erlebnis, welches unser politisches Interesse gefördert und uns einen Einblick in den Ablauf von Wahlen ermöglicht hat.

Tristan Holmes/Jonathan Wilde, G9b

Teile diesen Beitrag